Der Plan

Eine der wichtigsten Voraussetzungen für die Teilnahme am Börsenhandel ist der Besitz eines guten Geldmanagementplans, um so Ihr Vermögen bei vorübergehenden negativen Ergebnissen zu schützen.

Wenn Sie mit einem CFD-Produkt handeln, ist es vernünftig, nie mehr als 2 % Ihres Betriebskapitals auf eine Position zu setzen. Der Vorteil des Handels mit einem CFD-Produkt ist, dass Sie schon mit einem relativ kleinen Betrag anfangen können.

Beim Handel mit Sprint- oder Turbozertifikaten, ist es wichtig, das Verhältnis zwischen dem Risiko und der Rendite gut im Auge zu behalten und immer einen Stop-Loss zu verwenden, sodass Sie wissen mit welchen Verlusten oder Gewinnen Sie sich zufrieden geben.

Weiterhin müssen Sie beim Handeln mit Futures ein Margin-Verpflichung auf Ihrem Anlagekonto berücksichtigen. Für den DAX beträgt die Margin-Verpflichtung momentan € 40.000,- pro Vertrag.

Wir sind der Meinung, dass es besser ist, mit einer so hohen Margin wie möglich zu arbeiten, sodass Sie bei unerwarteten Verlusten einfach weiter handeln können.

Achtung

Jede Form des Investierens kennt Risiken und kann zu Verlusten führen, die sogar Ihren Einsatz übersteigen können. Wir raten Ihnen daher, nie ein zu hohes Risiko einzugehen und Ihr Geld mit einem strikten Geldmanagementplan zu schützen.

Aber vielleicht noch viel wichtiger: Investieren Sie nur Geld, das Sie auch wirklich entbehren können!